10 Vorteile Des Arnikaöls

Die Arnika gehört zu einer Gruppe von mehrjährigen Pflanzen mit gänseblümchenähnlichen Blüten, die sowohl in Europa als auch in Sibirien heimisch sind und auch in Nordamerika vorkommen. Der Name “Arnika” kommt von einem griechischen Wort, arni, das in Anlehnung an die behaarten, aber weichen Blätter der Pflanze Lamm bedeutet.

Da sie als pflanzliches und natürliches Heilmittel bekannt ist, erkennt man sie an ihren Blüten mit gelben und orangefarbenen Blütenblättern. Dank der schmerzstillenden und entzündungshemmenden Eigenschaften seines ätherischen Öls kann Arnika viele Vorteile für den menschlichen Körper bieten, so dass es als echte Naturmedizin betrachtet werden kann. Die Pflanze selbst wächst überall und kann bis zu 70 cm hoch werden und eine oder drei Blüten pro Pflanze produzieren. Die Stängel sind rund und leicht behaart, während die oberen Blätter der Pflanze als “gezähnt” und sogar leicht behaart bezeichnet werden können. Die unteren Blätter der Arnikapflanze sind eher abgerundet statt gezähnt.

Es gibt mehrere Arnika-Arten auf der ganzen Welt, aber die bekannteste ist Arnica Montana (auch bekannt als Leopardenwurzel, Bergtabak und auch Wolfswurz). Diese Bergpflanze wächst auf Bergwiesen und -weiden in einer Höhe von 500 bis 3.000 Metern über dem Meeresspiegel. Je höher die Höhe, in der die Pflanze wächst, desto aromatischer und nützlicher werden ihre Blüten.

Aus den Arnikablüten kann Arnikaöl hergestellt werden, dessen Aroma im gelben ätherischen Öl besonders vorteilhaft ist. Dieses Öl sollte nicht direkt auf die Haut aufgetragen, sondern verdünnt werden, so dass es nach dem Einbringen in ein Gel, eine Salbe oder sogar eine Creme als Heilmittel oder zur Hautbehandlung verwendet werden kann. Ebenso wird 100% reines Arnikaöl nicht für die Verwendung in der Aromatherapie empfohlen, da es zu stark ist, um eingeatmet zu werden, obwohl es in vielen handelsüblichen Parfüms und Düften enthalten ist.

WAS SIND ALSO DIE VIELEN VORTEILE DIESES ÄTHERISCHEN ÖLS?

1) ABHEILUNG VON BLUTERGÜSSEN.

Prellungen können schmerzhaft, unangenehm und sehr lästig sein. Es gibt einen einfachen und natürlichen Weg, diese Hautveränderungen, die durch das Aufreißen der subkutanen Blutgefäße verursacht wurden, zu heilen, indem einfach Arnikaöl, vorzugsweise mit einem Vektoröl wie Kokosnussöl verdünnt, zweimal täglich auf die betroffene Stelle aufgetragen wird. Tragen Sie kein Arnikaöl auf geschädigte Haut auf, insbesondere nicht auf offene Wunden.

2) GEGEN ÜBELKEIT UND SEEKRANKHEIT

Das homöopathische Arnikaöl kann beim Verzehr nützlich sein, um einige Beschwerden wie allgemeine Übelkeit, Reisestress und Seekrankheit zu lindern.

Es sollte NICHT pur eingenommen werden, da dies schwerwiegende Nebenwirkungen verursacht.

Sie können Arnikaöl in Form von Tabletten in extrem niedrigen Dosierungen kaufen, die sicher zu konsumieren sind.

3) BEHANDLUNG VON OSTEOARTHRITIS.

Einige Forschungen haben die Nützlichkeit des ätherischen Arnikaöls bei der Behandlung bestimmter Formen von Arthritis, wie z.B. Osteoarthritis, gezeigt, so dass das Öl ein potenziell wirksames natürliches Heilmittel für diese Krankheit ist. Eine Studie ergab, dass die topische Anwendung von Arnikaöl genauso wirksam sein könnte wie die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten wie Ibuprofen zur Behandlung von Arthritis im Bereich der Hand.

Außerdem hat sich Arnika als nützlich für die Behandlung von Arthrose im Kniebereich erwiesen.

Eine andere Form der Arthritis wird als Rheuma bezeichnet, bei der Arnikaöl die Symptome möglicherweise besser beherrschbar macht.

Das Massieren der betroffenen Stelle mit verdünntem Arnikaöl zusammen mit anderen ätherischen Ölen ist gut für die Entfernung und Reduzierung von arthritischen Schmerzen und den daraus resultierenden Schwellungen.

4) VERBESSERT DAS KARPALTUNNELSYNDROM.

Als ausgezeichnetes natürliches Heilmittel für das Karpaltunnelsyndrom kann Arnikaöl die mit dieser Erkrankung verbundenen Schmerzen lindern und die Notwendigkeit einer Operation in der Zukunft verhindern. Diejenigen, die sich wegen dieser Erkrankung für eine Operation entschieden haben, haben jedoch erklärt, dass Arnikaöl ein nützliches Mittel während des Heilungsprozesses des behandelten Bereichs ist, um die postoperativen Schmerzen zu lindern.

Es besteht kein Zweifel daran, dass die starke entzündungshemmende Wirkung von Arnika diese Pflanze zu einer guten Wahl für Patienten mit Karpaltunnelsyndrom macht, da sie ein normales, schmerzfreies Leben führen kann.

5) ES LINDERT SCHMERZEN, DIE DURCH VERSTAUCHUNGEN, MUSKELSCHMERZEN UND ENTZÜNDUNGEN VERURSACHT WERDEN.

Wie bereits erwähnt, ist Arnika ein starkes entzündungshemmendes und schmerzlinderndes Mittel, das sich perfekt zur Lösung vieler gesundheitlicher Probleme des Körpers eignet, wie z.B. Verstauchungen, Muskelrisse, Entzündungen und sogar Rückenschmerzen. Die Teilnehmer einer Studie, bei der Arnikaöl auf Muskelbereiche aufgetragen wurde, die topisch durch die Haut aufgetragen wurden, sagten, dass sie selbst nach 72 Stunden intensiver Übung eine signifikante Abnahme der Schmerzen und der Muskelspannung aufwiesen.

6) FÖRDERT DEN HAARWUCHS.

Viele Männer und Frauen sind der Meinung, dass Arnikaöl als natürliches Kopfhautöl eine der besten geheimen Behandlungen für den Haarwuchs ist. Es sollte regelmäßig durch Massieren der Kopfhaut angewendet werden, um die Haarfollikel zu stimulieren und ein gesundes Wachstum neuer Haare zu fördern.

Es gibt viele Marken von Shampoos und Spülungen, die Arnikaöl für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Haare und der Kopfhaut sowie zur Förderung eines gesunden Haarwuchses enthalten.

7) DÄMPFT KAHLHEIT

Arnikaöl kann auch verwendet werden, um die Haarfollikel zu stimulieren, dickere und gesündere neue Haare in Bereichen zu bilden, die zu Ausdünnung und Haarausfall neigen können. Viele Männer, die eine Glatze haben, können von der wunderbaren Wirkung dieses Öls profitieren, indem sie häufig den Kopf mit Arnikaöl massieren, um weiteren Haarausfall zu verhindern und das Nachwachsen der Haare in den Bereichen zu fördern, aus denen sie ausgefallen sind.

8) KONTROLLE VON AKNE UND ERYTHEMATÖSEM HAUTTON

Ätherisches Arnikaöl (wenn es mit einem anderen Trägeröl wie Mandel-, Avocado- oder Kokosnussöl verdünnt wird) kann zur Verringerung von Akne sowie von Erythemen in der Haut nützlich sein. Verdünnen Sie einfach einen Tropfen Arnikaöl mit 2 oder 3 Tropfen eines anderen Trägeröls, um die potenziell irritierenden Effekte zu verringern. Es wird daher empfohlen, Mandelöl zu verwenden.

Viele Verbraucher haben auch die Nützlichkeit des Öls zur Verringerung von Augenringen und Altersflecken behauptet. Nach der Verdünnung 2 bis 3 Mal täglich auf die Haut auftragen und bei jeder Anwendung etwa 2 Minuten lang mit kreisenden Bewegungen massieren, um die beste Wirkung zu erzielen.

Hinweis: Niemals auf infizierte Wunden und beschädigte Haut auftragen, sondern nur auf intakte Haut. Die Anwendung bei Aknenarben kann jedoch sehr effektiv sein.

9) BEHANDLUNG VON INSEKTENSTICHEN.

Arnika kann bei der Behandlung von Insektenstichen sehr nützlich sein. Noch wirksamer ist es bei Stichen, die in der Gegend oder in der Umgebung Blutergüsse, Schmerzen oder Entzündungen verursachen können.

Tragen Sie einfach eine kleine Menge auf die betroffene Stelle auf, vorzugsweise nach der Kombination mit anderen Ölen wie Eukalyptus, Teebaum und Pfefferminze, um eine medizinische Salbe zu schaffen. Diese Behandlung sollte in kleinen Mengen alle paar Stunden oder bei anhaltenden Juckreiz- und Schmerzsymptomen an der betroffenen Stelle durchgeführt werden.

10) SCHWERE FÜSSE.

Eine große Verwendung des ätherischen Arnikaöls ist das Fußbad. Tragen Sie einfach eine kleine Menge Öl in warmem Wasser auf, vielleicht zusammen mit anderen nützlichen Ölen, und tauchen Sie Ihre Füße in das Wasser, um einen angenehmen Duft und die beruhigende und schmerzlindernde Wirkung der Behandlung zu genießen.

VOR UND NACH DER OPERATION?

In dieser Hinsicht hat das Arnikaöl nicht die Zustimmung aller Experten erhalten, obwohl einige, vor allem plastische und ästhetische Chirurgen, sagen, dass die Verwendung des Öls vor und nach der Operation zu einer Verringerung der Schmerzen und Blutergüsse führen kann. Konsultieren Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie mit solchen Behandlungen vor und nach der Operation beginnen, und befolgen Sie dabei die Anweisungen und empfohlenen Verfahren für das jeweilige Verfahren. Die Verwendung von Arnikaöl kann in einigen Situationen gefährlich und in anderen völlig harmlos sein, in manchen Fällen kann es auch bei der Behandlung von Schmerzen und Entzündungen hilfreich sein.

NEBENWIRKUNGEN DES ARNIKAÖLS.

ALLERGISCHE REAKTIONEN.

Wenn Sie eine bereits bestehende Allergie gegen Ambrosia und andere verwandte Pflanzen haben, kann es ratsam sein, die Verwendung von ätherischem Arnikaöl zu vermeiden. Zu den Pflanzen der Familie Asteraceae/ Compositae gehören auch Ringelblumen, Gänseblümchen, Arnika, Ambrosia und Chrysanthemen. Wenden Sie sich vor der Verwendung von Arnikaöl an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie bekanntermaßen unter einer Allergie gegen die aufgeführten Pflanzen leiden. Nehmen Sie Arnikaöl nicht oral ein.

SCHWANGERSCHAFT UND STILLEN.

Die orale Einnahme des ätherischen Arnikaöls (in jeder Dosis) oder die Anwendung auf der Haut wird sowohl während der Schwangerschaft als auch während der Stillzeit als gefährlich angesehen. Um so sicher wie möglich zu sein, wird empfohlen, Arnikaöl in diesen Lebensabschnitten einer Frau zu vermeiden.

Tragen Sie das ätherische Arnikaöl nicht auf offene Wunden, Schürfwunden oder andere Hautverletzungen auf. Das Öl kann den Bereich reizen und Sie laufen Gefahr, dass es vom Körper aufgenommen wird, was möglicherweise schädliche Auswirkungen hat.

VERDAUUNGSPROBLEME.

Arnikaöl kann bei oraler Einnahme in jeder beliebigen Dosis Schäden am Verdauungssystem verursachen. Vermeiden Sie den homöopathischen Verzehr von Arnikaöl, wenn Sie an Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn oder anderen Magen- und Darmbeschwerden leiden.

IHRE HERZFREQUENZ ERHÖHEN.

Die Verwendung des ätherischen Arnikaöls kann Ihre Herzfrequenz erhöhen, daher sollte es vermieden werden, wenn Ihre Herzfrequenz instabil oder schneller als normal ist.

HYPERTENSION.

Ebenso kann Arnika bei einigen Personen Bluthochdruck verursachen. Wenn Sie an Bluthochdruck leiden, vermeiden Sie die Verwendung von ätherischem Arnikaöl, um sicher zu sein.

ÜBERSICHT.

Die orale Einnahme von zu viel Arnikaöl kann zu Nebenwirkungen wie Erbrechen, Durchfall und in manchen Situationen sogar zu schweren Magenkrämpfen führen.

CHIRURGIE

Dieses Öl kann bei einigen prädisponierten Personen während und nach der Operation Blutungen verursachen. Einige Experten empfehlen, die Verwendung von Arnikaöl etwa 2 Wochen vor einer geplanten Operation einzustellen.

MÜNDLICHER KONSUM.

Es wird empfohlen, Arnikaöl nicht oral zu verzehren, außer in homöopathischen Mengen. Wenn Sie jedoch an einer der oben genannten Bedingungen leiden, kann es ratsam sein, diese Substanz nicht in irgendeiner Menge zu konsumieren.

Konsultieren Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie neue Medikamente, pflanzliche oder andere, einnehmen, um Rat, Hilfe und Überwachung zu erhalten.

You might also like